Massagepraxis Edith Wyss-Blum

Entspannung, Schmerzlinderung und Genuss

Massagen

Wohl­be­fin­den mit ver­schie­de­nen Techniken

Spezialrückenmassage mit Nackenbehandlung in Rückenlage

Bei der Rücken­be­hand­lung wer­den aktu­el­le Pro­ble­me wie Schmerz- und Ver­span­nungs­zu­stän­de sowie Wir­bel­blo­cka­den ana­ly­siert und gezielt behan­delt. Alle The­ra­pie­for­men wie Dorn­the­ra­pie, Schwing­kis­sen und Trig­ger­punkt­be­hand­lun­gen kön­nen je nach Beschwer­de­bild in die Behand­lung inte­griert werden. 

Meis­tens fin­det ein Teil der Behand­lung in Rücken­la­ge oder auch in Sei­ten­la­ge statt. Die Atmung ist dabei frei­er und die Nacken‑, Schul­ter- und Hals­mus­ku­la­tur kann in einer beque­men und ent­spann­ten Lage opti­mal gedehnt und behan­delt wer­den. Die Hals­wir­bel­säu­le und der Kopf sind beweg­lich und blo­ckier­te Wir­bel las­sen sich opti­mal mobilisieren.

Ganzkörpermassage

Den All­tag hin­ter sich las­sen und bei einer Ganz­kör­per­mas­sa­ge entspannen.

Eine Mas­sa­ge ist ganz­heit­lich und berührt Kör­per, Geist und See­le. Sie wirkt auf alle Struk­tu­ren des Bewe­gungs­ap­pa­ra­tes wie Haut, Bin­de­ge­we­be, Mus­ku­la­tur, Bän­der und Seh­nen, sie för­dert zudem die Durch­blu­tung und den Lymph­fluss. Sie baut Stress ab und ent­führt Dich auf eine Rei­se der inne­ren Ruhe und erzeugt ein tie­fes kör­per­li­ches Wohlgefühl.

Lass Dich ent­füh­ren auf eine Rei­se der inne­ren Ruhe und tie­fen Entspannung

Fussreflexzonenmassage

Die Reflex­zo­nen­the­ra­pie geht von einem ganz­heit­li­chen Kör­per­bild aus. Der mensch­li­che Kör­per und alle Orga­ne spie­gelt sich im Fuss. Durch geziel­te Druck­mas­sa­gen kön­nen an spe­zi­el­len Stel­len am Fuss kör­per­li­che und see­li­sche Beschwer­den im gan­zen Kör­per behan­delt wer­den. So wirkt eine Mas­sa­ge der Zehen bei­spiels­wei­se auf das Gehirn ein.

Die Reflex­zo­nen­mas­sa­ge kann aber auch prä­ven­tiv ein­ge­setzt wer­den und die Immun­ab­wehr sowie die Funk­ti­on der Orga­ne har­mo­ni­sie­ren und stärken.

Die­se Behand­lung ist sehr wohl­tu­end, beru­hi­gend und erzeugt einen tie­fen Entspannungszustand. 

Fussreflexzonenmassage-Bereich-Fuss

Reflexzonenmassage präventiv:

Die Reflex­zo­nen­mas­sa­ge kann aber auch prä­ven­tiv ein­ge­setzt wer­den und eine all­ge­mei­ne gesund­heit­li­che Stär­kung erzielen.

Aus­ser­dem ist die­se Behand­lung sehr wohl­tu­end, beru­hi­gend und erzeugt einen tie­fen Entspannungszustand. 

Schwing-Kissen-Therapie

Die Schwing­kis­sen-The­ra­pie ist eine pas­si­ve Rücken­the­ra­pie, die auf einem mit Luft gefüll­ten Spe­zi­al­kis­sen aus­ge­führt wird. Die pas­si­ven Deh­nun­gen und die spe­zi­el­le Schwing­tech­nik ermög­licht es in einer ent­spann­ten, wei­chen Lage die gan­ze Wir­bel­säu­le und somit die Band­schei­ben und die Facett­ge­len­ke zu bewe­gen und zu ent­las­ten. Auch der Schul­ter­gür­tel, die Hüft- und Ilio­sa­kral­ge­len­ke wer­den mobi­li­sie­ren und Blo­cka­den gelöst. Die rhyth­mi­schen Schwin­gun­gen lösen auch Mus­kel­ver­span­nun­gen, akti­vie­ren den Lymph­fluss und die Faszien.

Die Behand­lung führt auch zu einer tie­fen Ent­span­nung von Kör­per, Geist und Seele.

Das Schwing­kis­sen eig­net sich auch ide­al in der Schwan­ger­schaft. Das wei­che Kis­sen kann opti­mal dem wach­sen­den Bauch ange­passt wer­den. Auch bei Rip­pen­frak­tu­ren oder ande­ren Ver­let­zun­gen dient das Schwing­kis­sen als wei­che Unterlage.

Dorn-Therapie

Die Dorn-The­ra­pie gehört zur manu­el­len Medi­zin und ist eine sanf­te und ganz­heit­li­che The­ra­pie zum Rich­ten von Gelen­ken und Wir­beln. Fehl­stel­lun­gen kön­nen nicht nur Pro­ble­me im Bewe­gungs­ap­pa­rat aus­lö­sen, son­dern auch Beschwer­den inne­rer Orga­ne oder sogar der Psyche.

Bei einer Dorn­be­hand­lung wird die Bein­län­gen (Becken­schief­stand), die Gelen­ke der Extre­mi­tä­ten sowie Kreuz­bein und Ilio­sa­kral­ge­len­ke kon­trol­liert. Eben­falls wird die Wir­bel­säu­le abge­tas­tet und mög­li­che blo­ckier­te oder ver­scho­be­ne Wir­bel mobilisiert.

Das spe­zi­el­le bei der Dorn-The­ra­pie ist, dass der Pati­ent wäh­rend der Behand­lun­gen aktiv in Bewe­gung ist, er pen­delt z.B. mit einem Bein oder schwingt mit den Armen. Dies bewirkt eine Locke­rung der Gelen­ke, löst blo­ckier­te Wir­bel, die­se wer­den in ihre natür­li­che, ursprüng­li­che Posi­ti­on zurückgeführt.

Tripperpunktbehandlung

Als Trig­ger­punk­te wer­den kno­ten­för­mi­ge, schmerz­haf­te Ver­här­tun­gen an bestimm­ten Stel­len der Mus­ku­la­tur bezeich­net. Mit­ver­ant­wort­lich ist die ver­min­der­te Durch­blu­tung und der damit ver­rin­ger­te Stoff­wech­sel in den Mus­kel­fa­sern der Muskelverhärtung.

Trig­ger­punk­te ver­ur­sa­chen einen soge­nann­ten Über­tra­gungs­schmerz. Auf Druck wird ein Schmerz in einer ande­ren Kör­per­re­gi­on wahr­ge­nom­men als der des dafür ver­ant­wort­li­chen Triggerpunktes.

Mit einer spe­zi­el­len Druck- und Mas­sa­ge­tech­nik sowie Deh­nun­gen wer­den die Trig­ger­punk­te gelöst und die ent­spre­chen­den Mus­keln füh­len sich wie­der schmerz­frei sowie mit Wär­me und Ener­gie durch­flu­tet an.